Logistik ist heute eine komplexe, vielseitige und attraktive Branche mit spannenden und herausfordernden Tätigkeitsfeldern. Durch das Projekt ProfTrain werden Logistikprozesse durch plastische Modelle, gepaart mit interaktiven Simulationen, anfass- und begreifbar. Spielerische Elemente sollen Interesse für Logistik erzeugen, um mittelfristig dem Personalmangel in dieser Branche entgegen zu wirken. ...




Mehr erfahren

G auf Facebook folgen t auf Twitter folgen = Impressum / Datenschutz D Downloads
  Anmelden mit Facebook
Vorstellung Modell 3 - Containerpacking
von ProfTrain, veröffentlicht am 21.03.2014, um 11:20 Uhr


In diesem kurzen Video stellen wir euch unser drittes und vorerst letztes Logistikmodell vor. Auch hier kommt die RFID-Technologie zum Einsatz. Aber am besten ihr guckt es euch selber an:





Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Modell 3



Rückblick Sommerfest der LIHH
von ProfTrain, veröffentlicht am 14.03.2014, um 13:09 Uhr


Auch auf Firmenfeier machen die Logistikmodelle eine gute Figur. Aber seht selber ab Minute 1:15...






Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Veranstaltung



Auftritt in Neumünster
von ProfTrain, veröffentlicht am 12.03.2014, um 12:44 Uhr


Seit heute läuft die branchenübergreifende B2B-Messe wirtschaftNordgate in den Holstenhallen Neumünster. Als besonderes Highlight werden die ProfTrain-Logistikmodelle am zweiten Tag, den 13. März, zu bestaunen und zu bespielen sein. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und Mitspieler.

Weitere Informationen zur Messe finden sie hier.


Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Veranstaltung



Rückblick Ausbildungsbörse Lüneburg
von ProfTrain, veröffentlicht am 07.03.2014, um 15:29 Uhr


Am 22. Februar 2014 waren unsere Modelle Beschaffungsstrategien und Hochregallager teil eines Gemeinschaftsstand von den Ausbildungsbetrieben Bockelmann Holz GmbH und Hiller auf der Ausbildungsbörse Lüneburg.

Möglich gemacht und koordiniert wurde der Auftritt durch Herrn Dr. Oliver Brandt von der Süderelbe AG, dem wir an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit danken möchten!

Das sagt Dr. Brandt zu der Veranstaltung:

„Dank ProfTrain konnten wir Logistik spielerisch und anschaulich vermitteln. Dadurch war unser Stand einer der Magneten auf der Ausbildungsbörse Lüneburg.“


Folgend ein paar Bilder von der Veranstaltung:









Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Veranstaltung



Messe Ankündigung B2B Nord
von ProfTrain, veröffentlicht am 05.03.2014, um 9:50 Uhr


Am 3. April 2014 ist es wieder so weit. Von 9 bis 18 Uhr öffnet die B2B Nord ihre Türen und die Logistikmodelle sind wieder mit einem eigenen Stand dabei. Es wird einige Neuigkeiten und technische Weiterentwicklungen geben. Dazu gehört auch eine Liveübertragung aus Sicht der LKW-Fahrerkabine.




Die B2B NORD hat sich als größte, regionale Wirtschaftsmesse in der Metropolregion
Hamburg fest etabliert. Im Frühjahr und im Herbst treffen sich hier Geschäftsführer,
Unternehmer und Entscheider aus der Metropolregion Hamburg, um ihre Dienstleistungen und Produkte zu präsentieren aber mehr noch um neue Geschäftsbeziehungen aufzubauen und branchenübergreifend zu netzwerken.

Die B2B NORD ist keine statische Messe, vielmehr sind Aussteller und Besucher permanent auf den zwei Etagen der MesseHalle Hamburg-Schnelsen unterwegs, um Kontakte zu knüpfen oder sich zu Gesprächen an den Ständen sowie in einer der Relaxareas zu treffen.

„Wer die B2B NORD nicht nutzt, um neue, wertvolle Kontakte zu knüpfen, lässt sich die Chance auf Erfolg entgehen. Wo habe ich sonst die Gelegenheit komprimiert an einem Tag so viele Unternehmer kennen zu lernen, neue Ideen mitzunehmen und auch konkrete Projekte anzuschieben“, bringt Sven Boysen, Veranstalter und Verlagsleiter des Regenta Verlages das Messekonzept auf den Punkt. Sieben Kompetenzforen rund um die Themenfelder IT, Finanzen, Personal, Vertrieb und Existenzgründung machen die B2B NORD zu einem Pflichttermin – nicht nur für Geschäftsführer und Entscheider.

Mehr Foren – mehr Kompetenz
Hier nutzen auch Mitarbeiter die Gelegenheit, sich über Fachthemen zu informieren und die Fachvorträge als Weiterbildungsmöglichkeit wahrzunehmen. Hier können sich Fach- und Führungskräfte zum Beispiel über Neuerungen im Finanz- und Rechnungswesen austauschen oder IT Experten praxisnahe Lösungen für Geschäftsprozesse anbieten. Auch in diesem Jahr sind wieder mehr als 60 verschiedene Vorträge geplant.





Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Veranstaltung



Video LKW Ladungssicherung
von ProfTrain, veröffentlicht am 07.02.2014, um 10:59 Uhr


Inspiriert von dem Vortrag des BFSV Verpackungsinstitut Hamburg GmbH auf der Messer Verpackung 2014, haben auch wir unsere Ladungssicherung getestet:



So ganz sicher ist unsere Ladung offensichtlich noch nicht...

Zum BFSV

Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Veranstaltung



Aussteller auf LIHH Fachtagung
von ProfTrain, veröffentlicht am 03.02.2014, um 13:11 Uhr


Am 29. Januar fand die Fachtagung "Menschen machen Logistik" - im Dialog statt, geplant und durchgeführt von der Logistik-Initative Hamburg.



ProfTrain war als Aussteller dabei um Flagge zu zeigen sowie neue und alte Kontakte zu gewinnen und zu pflegen.

Das nächste Event mit ProfTrain-Modellen findet am 22.02.2014 statt. Da geht es gemeinsam mit der Süderlebe AG und den Ausbildungsbetrieben Bockelmann Holz Gmbh und Hiller zur die Ausbildungsbörse Lüneburg.

Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Veranstaltung



Perspektiven in einem Hochregallager
von ProfTrain, veröffentlicht am 03.02.2014, um 12:51 Uhr


Hier ein kurzes Video, dass unser Hochregallager im Betrieb zeigt. Das besondere sind die unterschiedlichen Perspektiven.




Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Modell 2



Frohe Weihnachten und ein neues Video
von ProfTrain, veröffentlicht am 23.12.2013, um 14:54 Uhr


Das Team um ProfTrain wünscht frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Zum Abschluss des Jahres möchten wir euch ein Video präsentieren, das unsere zwei Modelle im Zusammenspiel zeigt.



Genießt die Feiertage und wir sehen uns im nächsten Jahr!


Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Weiterentwicklung



B2B Messe Nord
von ProfTrain, veröffentlicht am 06.12.2013, um 9:59 Uhr


Die Hamburger Logistik Institut GmbH war am Donnerstag, den 28. November 2013 in Schnelsen, Hamburg auf der Messe B2B-Nord vertreten.



Hier bekamen wir die Gelegenheit, unser Modell Beschaffungsstrategien potentiellen Geschäftspartnern präsentieren zu können. Wie gewohnt stießen wir auf viel Resonanz und freuten uns, unseren Interessenten das Ziel und den Zweck des Modelles zu erklären sowie sie zum „Spielen“ zu animieren.

Für diejenigen, die mehr über das Projekt „ProfTrain“ und dessen Modelle erfahren wollten, konnten sich einen kurzen Vortrag von Uwe Schäffer anhören.

Weitere Infos über die Messe.

Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Veranstaltung



MetroLog 2013
von ProfTrain, veröffentlicht am 02.12.2013, um 15:47 Uhr


Am 14.11.2013 fand erstmalig die Logistik-Konferenz der Metropolregion Hamburg im historischen Rathaus Stade, mit rund 150 Teilnehmern, statt.

In einem waren sich die Referenten und Diskutanten, zu denen unter anderem Wirtschaftsminister Olaf Lies, Staatsrat Rieckhof und Stades Bürgermeisterin Sylvia Nieber zählten, einig: „An Stade führt kein Weg vorbei!“.

Neben hochrangigen Referenten wie Dow-Chef Dieter Schnepel und der Geschäftsführer der Elbclearing GmbH & Co. KG, Marcus Schlichting durfte auch die HLI ihr aktuelles Projekt ProfTrain vorstellen, das als eines von drei BestPractice-Beispielen aus dem LIHH-Masterplan 2012 ?Menschen machen Logistik? ausgewählt wurde.

Fotos: Sebastian Mühlig


Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Veranstaltung



Hamburger Staatsrat lässt sich unsere Modelle erklären
von ProfTrain, veröffentlicht am 04.11.2013, um 14:14 Uhr


Am 30.10.2013 fand das 4. Hamburg Logistik Forum statt. Das Grußwort kam von Dr. Egert, Hamburger Staatsrat der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation.

Im Anschluss der Eröffnungsrede hat sich Dr. Egert die verschiedenen Aussteller und unser Projekt vorstellen lassen.

Auf dem Foto seht ihr den Staatsrat bei unserem Modell Hochregallager, dessen Funktionsweise ihm vom Projektleiter Sebastian Obe erläutert wird. Das Projekt und die Umsetzung der Modelle stießen dabei auf positives Interesse.


Foto: Sebastian Mühlig

Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Veranstaltung



Die nächsten Stationen unserer Modelle
von ProfTrain, veröffentlicht am 01.11.2013, um 9:55 Uhr


Vom 05. – 07.11.2013 sind wir in Frankfurt auf der Euro ID 2013 mit unserem Hochregallager vertreten.



Am 14.11.2013 treten wir mit den Modellen Beschaffungsstrategien und Hochregallager im Rathaus der Hansestadt Stade auf. Zudem wird es einen Vortrag über das Projekt ProfTrain geben.



Am 28.11.2013 werden wir auf der B2B-Nord mit dem Modell Beschaffungsstrategien in der Messehalle Hamburg-Schnelsen sein. Auch hier wird es einen Vortrag über das Projekt geben.


Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Veranstaltung



ProfTrain Modelle erhalten exklusiven Platz auf dem Hamburg Logistik Forum 2013
von ProfTrain, veröffentlicht am 18.10.2013, um 14:38 Uhr


Unter dem Motto „Innovationen in der Logistik“ findet am 30. Oktober 2013 das 4. Hamburg Logistik Forum in den Räumen des Technischen Hilfswerks (THW, Ortsverband Mitte) statt und stellt einmal mehr die hohe Entwicklungskraft in diesem Wirtschaftsbereich dar.

Eröffnet wird die Veranstaltung um 9.30 Uhr durch ein Grußwort des Hamburger Senates (Dr. Egert, Staatsrat der BWVI - Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Hamburg).



Traditionsgemäß werden praktische Beispiele für den Einsatz von RFID und anderen Technologien in der Logistik gegeben. Da dürfen die ProfTrain Modelle natürlich nicht fehlen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher.

Bis dahin,
euer ProfTrain-Team


Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Veranstaltung



Spielmodus Hochregallager
von ProfTrain, veröffentlicht am 15.10.2013, um 15:36 Uhr


Heute wollen wir euch den Spielmodus des Hochregallagers vorstellen. In dem Bild seht ihr die Steuerzentrale.



Im Bereich 1 kann man den aktuellen Lagerbestand sehen und einen Auftrag anlegen. In unserem Beispiel sind 2 Paletten Gummibärchen und jeweils 1 Palette M+M?s, Schokolade und Snickers ausgewählt. Diese müssen von euch ausgelagert werden. Zudem müssen die drei Paletten von den Einlagerplätzen eingelagert werden. Erst danach ist der Auftrag abgeschlossen und die Zeit stoppt.

Das Ziel des Spiels ist es, den kompletten Auftrag möglichst schnell abzuschliessen, also 5 Paletten auslagern und 3 einlagern. Dazu sollte man sich im Vorfeld gut überlegen, in welcher Reihenfolge man die Paletten am besten bewegen sollte um Zeit zu sparen. Startet man mit der Ein- oder Auslagerung einer Palette, fängt die Zeit an zu laufen.

Die Aufträge die man dem Regalbediengerät (RGB) gibt, erscheinen in einer Liste. Dort kann man alle noch nicht angefangenen Aufträge löschen oder bearbeiten, wie man im Bereich 2 sehen kann.

Die eigene Zeit wird erfasst und in der nächsten Runde wird das Lager automatisch gesteuert. Am Ende kann man sehen, ob der Automatikbetrieb oder der Mensch die bessere Strategie hatte. Das Video zeigt Studenten, die versuchen den Roboter zu schlagen und danach gespannt zugucken, ob der Automatikmodus besser sein wird.



In der nächsten Woche stellen wir euch das dritte ProfTrain-Modell vor.


Euer ProfTrain-Team

Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Modell 2



Eine spannende Nacht auf der FUTRA – Future Transport Night!
von ProfTrain, veröffentlicht am 01.10.2013, um 15:14 Uhr


Am Freitag, den 27. September 2013 war es endlich soweit, das Internationale Maritime Museum und die KLU öffneten Ihre Pforten zur ersten Future Transport Night in Hamburg.

Unsere ProfTrain Modelle konnte man von 17 Uhr bis kurz vor Mitternacht im Internationalen Maritimen Museum in der Hafen City erleben.

Wie immer sehr begehrt: Modell 1 - Beschaffungsstrategien:
In entspannter Atmosphäre konnten sich die zahlreichen Besucher - egal ob groß oder klein - an unserem interaktiven Beschaffungsparcours versuchen und lernten dabei spielerisch verschiedene Beschaffungsstrategien unter Einsatz modernster RFID-Technologie kennen.

Das absolute Highlight des Abends war unser Modell 2 - Hochregallager:
Durch das Antippen des Regalfaches mit der gewünschten Palette auf dem Steuerungsbildschirm konnten sich unsere Besucher kleine Süßigkeiten aus dem Hochregal vollautomatisch auslagern lassen und selbstverständlich danach auch genießen. Was vor allem bei unseren kleinen Gästen sehr beliebt war.

Auf der Futra haben wir wieder einmal starke positive Resonanz für unsere Logistik-Modelle erhalten. Dies zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind, dass Interesse für die spannende und vielseitige Welt der Logistik weiter zu steigern.

Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      





Jobtreff Buchholz am 23.09.2013 voller Erfolg
von ProfTrain, veröffentlicht am 24.09.2013, um 10:37 Uhr


Wie letzte Woche schon angekündigt gab es gestern unsere interaktiven Modelle auf der Jobmesse in Buchholz zu bestaunen und zu erleben.

In Kooperation mit der Süderelbe AG war es unser Ziel Jugendliche, die kurz vor Ihrem Schulabschluss stehen, für die Logistikwelt zu begeistern.



Die interessierten jungen Besucher wurden in Teams eingeteilt und durften mit unseren Modellen „Beschaffungsstrategien“ und „Hochregallager“ spielen, um ungezwungen erste Einblicke in die Logistikwelt zu gewinnen.




Es war ein voller Erfolg und eine Attraktion für Jung und Alt.

Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Veranstaltung



Die ProfTrain Modelle sind los... KW39
von ProfTrain, veröffentlicht am 18.09.2013, um 16:08 Uhr


Am 27.09.2013 findet ihr die Modelle im Rahmen der Future Transport Night im Maritimen Museum, Koreastrasse 1. Neben den Modellen wird es auch einen Vortrag über ProfTrain geben.

Palettenverladung im Rahmen der Hafenolympiade



Am Anfang der Woche, dem 23.09.2013, sind wir mit den Modellen auf dem Jobtreff Buchholz. Hier könnt ihr uns am Montag von 9:00 - 14:00 Uhr antreffen.

Palettenverladung im Rahmen der Hafenolympiade



Wir freuen uns auf euch!

Euer ProfTrain-Team

Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Veranstaltung



ProfTrain-Modelle begeistern auf dem 7. LIHH Sommerfest
von ProfTrain, veröffentlicht am 17.09.2013, um 15:36 Uhr


Auf dem diesjährigen LIHH Sommerfest war ProfTrain mit den Modellen „Beschaffungsstrategien“ und „Hochregallager“ vertreten.

Palettenverladung im Rahmen der Hafenolympiade


Die Teilnehmer der Hafenolympiade haben ihr Geschick bei der Verladung von Paletten gezeigt. Nicht zuletzt hat die automatische Erfassung - mittels RFID-Technologie - der bereits verladenen Paletten die Teilnehmer begeistert.

Abendveranstaltung, zu der die LIHH knapp 500 Gäste begrüßen durfte.

Das Hochregallager mit Selbstbedienung

Die Besucher konnten das Hochregallager eigenständig bedienen und sich so mit Süßigkeiten und Schnaps versorgen. Der Betrieb des Modells im sogenannten Messe-Modus erlaubt die Ein- und Auslagerung beliebiger Artikel, die vom Lager mittels Förderband in Reichweite der Besucher gelangen. Damit ließen sich bspw. auch Werbeartikel in attraktiver Weise an Messebesucher verteilen.

Zu dem Bericht zum Sommerfest der Logistik Initiative Hamburg gehts hier

Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Veranstaltung



Modell 2 „Hochregal-Lager“ – Wo sollen die Paletten am besten eingelagert werden?
von ProfTrain, veröffentlicht am 12.07.2013, um 9:13 Uhr


Schaut euch einfach das Video an und staunt, wie die Paletten automatisch erkannt werden und entweder manuell oder automatisch in das Lager einsortiert werden.



Das sieht super einfach aus, oder?!

In Wirklichkeit steckt aber ganz viel Logik, viele viele Stunden der Programmierung und diverse Lagerstrategien dahinter. Diese Strategien werden wir jetzt einmal vorstellen.

Damit ihr alle Schritte nachvollziehen könnt, hier noch ein Screenshot der bisherigen Benutzeroberfläche zur Ein- und Auslagerung von Paletten.

Lagersteuerung



Zuerst wird durch Klicken auf den Button „Scannen“ (Nr. 1) das RFID Tag, welches an der Palette befestig ist, erfasst. Dabei werden die Paletten ID, die Artikelgruppe und die Verweildauer der Palette im Regal an das Lagerverwaltungssystem übergeben.

Im nächsten Schritt wird durch das Klicken auf den Button „Anlegen“ (Nr. 2) die Palette auf dem Einlagerplatz registriert. Somit wird der Einlagerplatz nicht mehr als frei (grün), sondern als orange (belegt) mit den jeweiligen Paletten-Informationen für den Benutzer angezeigt.

Nun kann zwischen drei Betreibermodi (Nr. 3) entschieden werden: manuell mit Gamepad, manuell oder automatisch. Bei dem Modus manuell mit Gamepad ist das Geschick des Spielenden gefragt, der mit Hilfe des Gamepads versuchen muss das Regalbediengerät so zu steuern, dass die Paletten ein- und ausgelagert werden. Die reine manuelle Steuerung wird erreicht, in dem zuerst das Fach auf dem Bildschirm angeklickt wird, von wo eine Palette geholt werden soll, und anschließend das Fach, wo die Palette schließlich hingestellt werden soll. Bei Einstellung des automatischen Betreibermodus weiß das System von alleine (auf Grund der programmierten Daten), wo eine Palette hingestellt werden soll. Dieser Modus wird im Video zuerst verwendet.

Des Weiteren kann die Lagerordnung (Nr. 4) ausgewählt werden. Hier wird zwischen der statischen, der chaotischen und der teilchaotischen Lagerordnung unterschieden. Statische Lagerhaltung bedeutet, dass eine bestimmte Palettengruppe stets am gleichen Lagerplatz (hier: Fach) untergebracht wird. Dies wird auch Festplatzlagerung genannt und wird im Video dargestellt. Chaotisch sagt aus, dass eine bestimmte Palette an einem beliebigen freien Lagerplatz untergebracht wird. Dieser Platz wird entweder zufällig oder nach bestimmten Kriterien (bspw. Zugriffshäufigkeit, (Nicht-)Vorhandensein von gleichen Artikeln) ausgewählt. Bei der teilchaotischen Lagerordnung werden die ersten beiden Strategien kombiniert. Die Paletten werden zwar in festgelegten Lagerzonen untergebracht – diese sind in unserem Fall nach der Verweildauer der Paletten kategorisiert – aber innerhalb der jeweiligen Zone besteht eine freie Platzwahl.

Durch den Klick auf den Button „Einlagern“ (Nr. 5) holt das Regalbediengerät (RBG) die Palette selbstständig von dem Einlagerplatz ab und bringt es auf den vorgesehenen Lagerplatz (Fach 27).

Nun haben wir – zur Veranschaulichung – den Betreibermodus auf manuell umgestellt. Durch Anklicken der Palette 5 und des Fachs 4 wird dem Programm gesagt, dass diese Palette in das Fach 4 umgelagert werden soll. Dies macht das Regalbediengerät nun wieder selbstständig. Die RFID Maus unter dem Fach 4 erkennt, dass dort nun die Palette 5 zur Entnahme bereit steht.

Durch die händische Entnahme dieser Palette soll die Übergabe – z.B. an einen Gabelstaper – dargestellt werden. Normalerweise soll nach Entnahme dieses Fach auch wieder grün, d.h. frei, werden. Leider hat dies bei der Vorführung nicht geklappt. An dieser Stelle ist eindeutig zu sehen, dass hinter dem Modell ein riesen Aufwand steckt bis alles hundertprozentig funktioniert.
Das Modell wird ständig weiterentwickelt, bis es vollständig funktioniert, und demnächst auch optisch aufgehübscht. Lasst euch überraschen, welche Neuerungen im nächsten Video zu sehen sind!

Und wer gewinnt?

Eine mögliche Aufgabe lautet, dass der Spieler ein vorgegebenes Palettensortiment möglichst schnell auslagern soll. Im Anschluss wird das Modell auf den automatischen Betrieb umgestellt. Dasselbe vorgegebene Palettensortiment wird nun erneut automatisch zur Auslagerung bereitgestellt und ebenfalls die Zeit gemessen.
Wer wird schneller sein?

Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
Name
E-Mail
Neue Kommentare per E-Mail erhalten
oder:
Anmelden mit Facebook

Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


      



Kategorie: Modell 2



Wir suchen Sponsoren – Seien Sie einer der Ersten und sichern Sie sich die begrenzt verfügbare Werbefläche!
von ProfTrain, veröffentlicht am 05.07.2013, um 11:19 Uhr


Sie können Ihrem Unternehmen verhelfen soziale und gesellschaftliche Verantwortung der Öffentlichkeit gegenüber zu zeigen und den Bekanntheitsgrad zu erhöhen bzw. zu stabilisieren.

Als Sponsor für dieses Projekt verhelfen Sie mittelfristig dem prognostizierten Fachkräftemangel in der Logistikbranche aktiv entgegenzuwirken.

Durch eine flexible Gestaltung der Unternehmenspräsenz (bspw. Ihr Logo auf unseren Modellen (siehe weiter unten) oder Sie als (Mit-) Veranstalter der Modelle) können Sie auf lokaler, regionaler und bundesweiter Ebene Werbung für Sie als Innovationsbefürworter machen.

Wo waren unsere Modelle bereits zu sehen?

Mit unseren Modellen besuchen wir diverse Veranstaltungen und sind überall auf überaus positive Resonanz gestoßen. In der Vergangenheit waren wir beispielsweise auf den folgenden Veranstaltungen:

  • TÜV Nord Jobmesse
  • Job und Karrierebörse Logistik am Hamburger Flughafen
  • 25. TÜV Nord Jubiläum

  • Wo werden unsere Modelle in Zukunft zu sehen sein?

    Bei diesen Events werden wir auf jeden Fall unsere Modelle vorführen und Sie könnten dort bereits mit Ihrem Logo verewigt sein:

  • 29.08.2013: Sommerfest der Logistik Initiative Hamburg
  • 27.09.2013: Hamburger Forschungsnacht der Mobilität


  • Des Weiteren werden unsere Modelle auch für Lehrveranstaltungen und auf Karriere- und Jobmessen genutzt. Dies kann Ihnen helfen, bei Arbeits(wechsel)suchenden Interesse für Ihr Unternehmen zu wecken!

    Möchten Sie, dass Ihre Organisation als Sponsor für diese innovative Möglichkeit, Menschen für Logistik zu begeistern, fungiert?

    Werbefläche LKW



    Seien Sie einer der Ersten, um den begrenzten Platz an Werbefläche für sich zu sichern. Zur Auswahl stehen z.B.:

  • Aufsteller
  • LKW
  • Laderampe
  • Gabelstapler


  • Wenn Sie Fragen haben, oder auch schon Einzelheiten mit uns klären möchten, melden Sie sich bei uns! Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Allgemein



    Das Modell Beschaffungsstrategien im Detail Teil 2
    von ProfTrain, veröffentlicht am 02.07.2013, um 10:35 Uhr


    Fortsetzung von "Das Modell Beschaffungsstrategien im Detail":

    Für das ungeschulte Auge mag das Modell technisch nicht sonderlich kompliziert aussehen. Man muss ja schließlich nur mit zwei Gabelstaplern und einem LKW ein paar Paletten herum fahren. Schön wär’s, denn ganz so einfach ist es eben doch nicht. Wir erklären Euch was da für eine Technik hinter steckt.


    Die Zeitmessung und die Kontrolle, ob auch die richtigen Paletten be- und entladen werden und ob die richtigen Waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind, basieren auf der RFID Technik. Das bedeutet, dass Gabelstapler, LKW und jede der Paletten mit sogenannten RFID-Transpondern (Tag) ausgestattet sind. Jeder dieser RFID-Tags hat eine eindeutige Nummer, so dass jedes getagte Objekt zu identifizieren ist. Des Weiteren sind insgesamt drei Antennen und ein Reader verbaut. Die Antennen, alle mit dem Reader verknüpft, erzeugen ein elektromagnetisches Feld und sobald einer oder mehrere der RFID-Tags, die aus einem Mikrochip und ebenfalls einer Antenne bestehen, in dieses Lesefeld kommen, können Reader und Tag kommunizieren. Das heißt, dass die Tags ausgelesen und beschrieben werden können.

    Die erste Antenne befindet sich in Form eines Gates im Lager. Hier wird die Zeit gestartet, wenn der am Gabelstapler platzierte RFID-Tag gelesen wird. Im weiteren Verlauf des Spiels werden nun die einzelnen Paletten als erfolgreich verladen markiert, sobald sie beim Transport aus dem Lager zum LKW das Gate passieren.

    Der zweite Lesepunkt dient als Rundenzähler für den LKW. Er ist unter der Rampe installiert. Der RFID-Tag des LKWs wird bei der Fahrt über die Rampe gelesen und erst nach der zweiten Überquerung ist die Fahrstrecke komplett zurück gelegt und die Entladung bei der Produktion kann beginnen.

    Die dritte Antenne befindet sich unter der Produktionsstätte. Auch hier werden wie schon im Fall 1, die Paletten gelesen und als markiert angezeigt, sobald sie sich im markierten Bereich befinden. Ist die letzte erforderliche Palette im Lager angekommen, stoppt die Zeit und die Spielrunde ist zu ende.

    Bei der zweiten Spielrunde wird es noch ein wenig komplizierter, denn hier gilt es, in 3 Zeitfenstern je 2 Paletten zu verladen. Wobei im letzten Zeitfenster auch die Reihenfolge der Entladung eingehalten werden muss. Uns ging es darum das Spiel noch etwas komplexer zu gestalten. Als Resultat muss bzw. müssen der oder die Spieler sich entscheide-n/-t was sie tun um unnötige Kosten zu vermeiden. Das könnte beispielsweise so aussehen, dass alle Paletten sofort verladen werden und damit die Zeitfenster nicht eingehalten werden oder aber fahren sie lieber oft mit dem LKW und nehmen dafür die Sprit Kosten in Form von Strafpunkten in Kauf. Hier ist die Kreativität und das mathematische Verständnis jedes einzelnen Spielers gefordert. Gerade das macht das Spiel so Interessant (auch für die Zuschauer natürlich).

    Hoffentlich haben wir euer Interesse geweckt und konnten einen Einblick dafür schaffen, was für ein Aufwand es ist so ein Spiel zu programmieren.

    Euer ProfTrain-Team

    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Modell 1



    Das Modell Beschaffungsstrategien im Detail Teil 1
    von ProfTrain, veröffentlicht am 02.07.2013, um 10:27 Uhr


    Das Modell soll verschiedene Beschaffungs- bzw. Anlieferungsstrategien darstellen. In zwei Spielrunden sollen drei unterschiedliche Beschaffungsstrategien vermittelt werden. Die Komplettanlieferung, die Just-In-Time- (JIT) und die Just-In-Sequenz-Anlieferung (JIS). Dabei wird in der ersten Runde nach der Komplettanlieferung verfahren. Die zweite Spielrunde kombiniertdie JIT und JIS Anlieferungen. Wie im echten Leben entstehen Kosten durch die Fahrt mit dem LKW (Transportkosten), die Zeit für das Be- und Entladen (Handlingkosten) und für verspätete oder falsche Anlieferungen. Diese Kosten werden in Form von Strafpunkten dargestellt und den Spielenden, sollten die Waren beispielsweise nicht im richtigen Zeitfenster geliefert werden, abgezogen.

    Übersicht des Modells




    Die Komplettanlieferung wird vorwiegend in der Vorratsbeschaffung eingesetzt. Bei dieser Strategie werden die Waren im Lager auf Vorrat gehalten und sind meistens einige Zeit im Lager eingelagert, um einen reibungsfreien Ablauf der Produktion zu ermöglichen. Das heißt, dass die Verspätungen der Lieferanten weitestgehend ohne schwerwiegende Konsequenzen bleiben, da genug Ware im Lager bereit steht. Der wesentliche Nachteil ist die Kapitalbindung durch relativ hohe Lagerbestände. Das heißt, dass dieses Kapital nicht liquide ist, also nicht direkt ausgebbares, sondern gebundenes Geld ist.

    Die JIT und JIS Strategien dienen einer synchronen Produktbeschaffung, welche hohe Lagerbestände vermeiden soll. Es geht also darum, die Ware zur richtigen Zeit und in der richtigen Menge an den richtigen Standort zu liefern. Um das sicherzustellen werden die Lieferanten an entsprechende Verträge gebunden. Werden zudem die Teile in der Reihenfolge angeliefert, spricht man von JIS-Belieferung. Ziel ist also eine produktionssynchrone Warenanlieferung.

    Station 1 Lager: An unserer ersten Station geht es, wie in der Realität, darum möglichst schnell und zur richtigen Zeit, bestimmte Paletten per Gabelstapler in einen LKW zu verladen. (JIT/JIS: hier zählt es auch die richtige Palette in der richtigen Zeit zu Verladen!)





    Station 2 LKW Fahrt zur Produktion: Der LKW sollte bestenfalls von einer zweiten Person bedient werden. Diese Person steuert den LKW nun behutsam zwei Runden in dem markierten Rundkurs zwei Mal über die Rampe und hält dann, in einiger Entfernung zur Produktion (parallel). (JIT/JIS: an dieser Station muss man sich Gedanken über die Anlieferungszeit bzw. Anlieferungsreihenfolge machen, um möglichst wenige Strafpunkte zu kassieren!)

    Station 3 Produktions-Lager: Als letztes soll jetzt noch, am besten von einer weiteren, dritten Person, ein zweiter Gabelstapler gesteuert werden um die Paletten aus dem LKW in den in der Produktion markierten Bereich (Bodenlager) abgestellt werden. (JIS/JIT: auch hier müssen die Paletten in den richtigen Zeitfenstern bzw. in der richtigen Reihenfolge eingelagert werden!)

    Weiter gehts im Blogeintrag "Das Modell Beschaffungsstrategien im Detail Teil2"

    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Modell 1



    Erster Auftritt mit dem Modell 1 JIT/JIS
    von ProfTrain, veröffentlicht am 07.06.2013, um 14:21 Uhr


    Der TÜV Nord stellt sich nun mehr seit einem Vierteljahrhundert dem Thema: „Arbeit und Bildung im Wandel“. Er gilt bundesweit als einer der führenden Anbieter für die berufliche Weiterbildung, mit aktuell über 150 Qualifizierungsmaßnahmen. Aus diesem Anlass feierte der TÜV Nord sein 25. Jubiläum.

    Im Hintergrund wird der LKW am Lager verladen. Vorne die Produktion



    Auch die HLI war mit einem Stand vertreten. Dieses Mal wurde allerdings nicht der heißbegehrte Gabelstapler Race-Track, sondern ein ganz neues Modell mit einem noch größeren Spaßfaktor präsentiert. Das ProfTrain-Modell 1 vermittelt verschiedene Anlieferstrategien wie die Komplettanlieferung, JIT und JIS. Zwar ist die Entwicklung noch nicht zu 100 % abgeschlossen, doch selbst in diesem Stadium, kam es bei allen Generationen und Geschlechtern hervorragend an. Für die Mittarbeiter und Studenten des HLI gab es daher kaum eine freie Minute, da immer mehr Interessenten das neue Modell ausprobieren wollten und Fragen zum Ablauf und der Funktionsweise hatten. Der Spielablauf sieht wie folgt aus:

    Station 1 Lager: An der ersten Station geht es, wie in der Realität, darum möglichst schnell und zur richtigen Zeit, bestimmte Paletten per Gabelstapler in einen LKW zu verladen.

    Station 2 LKW Fahrt zur Produktion: Der LKW sollte bestenfalls von einer zweiten Person bedient werden. Diese Person steuert den LKW nun behutsam zwei Runden in dem markierten Rundkurs zwei Mal über eine Rampe und hält dann, vor Produktion.

    ProfTrain erweckt Aufmerksamkeit bei Mann und Frau


    Station 3 Produktion: Als letztes soll jetzt noch, am besten von einer weiteren, dritten Person, ein zweiter Gabelstapler gesteuert werden um die Paletten aus dem LKW in den in der Produktion markierten Bereich (Bodenlager) abzustellen.

    Es war ein gelungener Auftakt und mit dem Thema der Veranstaltung der perfekte Rahmen für ProfTrain.

    Ein schönes Wochenende wünscht das Team von ProfTrain



    In Kürze folgt ein Video zu dem Modell 1....

    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Veranstaltung



    Modell 2 Prototyp Bediengerät für das Hochregallager
    von ProfTrain, veröffentlicht am 11.04.2013, um 9:15 Uhr


    Für das Modell 2 Hochregallager haben wir uns für den Einsatz von Fischertechnik-Komponenten entschieden. Unter anderem sollen damit die verschiedenen Ein- und Auslagerungsstrategien vermittelt werden.

    In dem Video könnt ihr den Prototypen des Bediengerätes begutachten.



    Neben einem automatischen Ablauf der Ein- und Auslagerungen wird auch die Bedienung über ein Gamepad möglich sein. Denn auch bei diesem Modell legen wir großen Wert auf die Interaktion der Spielenden.

    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Modell 2



    Entwurf des Palettenlagers Modell 1 JIT / JIS
    von ProfTrain, veröffentlicht am 28.03.2013, um 11:28 Uhr
    Planung des Palettenregals mit einem CAD-Programm

    Nach einigem herumgetüfftel haben wir einen schönen Entwurf für unser manuell geführtes Palettenregal erstellt. Diesen wollen wir euch natürlich nicht vorendhalten und sind auf eure Meinungen gespannt.

    Palettenregal



    Den Bau wollen wir mit Alu-Lochwinkelprofilen , - Flach- und Vierkantstangen realisieren.
    Die vorgesehene Stellplatzhöhe liegt bei 1,5 Metern. Den Maßstab haben wir natürlich unseren RC-Modellen angepasst. So sollte alles zusammen ein einheitliches Bild abgeben und gut spielbar sein.

    Neben dem Modell 1 arbeiten wir bereits an dem Modell 2: Hochregallager. Dazu aber mehr in der nächsten Woche.

    Frohe Ostern wünscht euch das ProfTrain-Team

    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Modell 1



    Fortschritte bei der Umsetzung
    von ProfTrain, veröffentlicht am 15.03.2013, um 15:04 Uhr


    Die ersten Spielversuche für unser Modell 1 könnt ihr auf den beiden Fotos betrachten. Das erste zeigt die manuelle Auslagerung mit Hilfe eines Gabelstaplers aus dem Palettenregal. Im zweiten seht ihr die Beladung vom LKW.

    Auslagerung


    Beladung LKW


    Für das Modell erstellen wir als nächsten ein Lagerlayout um das dann aus Metall im originalen Maßstab anzufertigen.

    Für unser Modell 2: Hochregallager, entwickeln wir zudem eine automatische Ein- und Auslagerung. Damit wollen wir später verschiedene Lagerstrategien vermitteln. Das automatisierte Hochregallager wird zudem nahtlos mit dem Modell 1 verbunden werden können.

    Das ProfTrain-Team wünscht ein schönes Wochenende!

    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Modell 1



    Nächstes Update vom Modellbauer
    von ProfTrain, veröffentlicht am 08.02.2013, um 15:02 Uhr


    Heute haben wir wieder ein Update von unserem Modellbauer erhalten.

    Auf den Fotos seht ihr die Fortschritte gegenüber letzter Woche. Jetzt geht es an die Feinarbeiten und die Elektrik. Neben einer kompletten Lichtanlage, wird auch ein Soundmodul eingebaut. Damit ist für originale Fahrzeuggeräusche und Beleuchtung gesorgt.

    Fahrgestell des Sattelschleppers

    Karosserie

    Planenauflieger

    Wir sind weiterhin sehr gespannt und freuen uns bereits auf die Auslieferung!

    Das ProfTrain-Team wünscht allen ein schönes Wochenende

    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Modell 1



    Update vom Modellbauer
    von ProfTrain, veröffentlicht am 01.02.2013, um 10:48 Uhr


    In der Nacht von gestern auf heute haben wir von unserem Modellbauer ein Statusupdate des bestellten Sattelzugs erhalten.

    Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, stehen die Chassis bereits. Wir freuen uns auf die weiteren Fortschritte und berichten natürlich sobald wir Neuigkeiten haben.

    Chassis Sattelschlepper


    Chassis Sattelauflieger

    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Modell 1



    Warenlieferung
    von ProfTrain, veröffentlicht am 29.01.2013, um 13:28 Uhr
    RC Gabelstapler im Maßstab 1:14

    Heute sind die zwei ferngesteuerten Gabelstapler für unser Modell der Beschaffungs-/Anlieferstrategien bei uns angekommen.

    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Modell 1



    Die erste Bestellung
    von ProfTrain, veröffentlicht am 28.01.2013, um 13:17 Uhr


    Zuletzt haben wir euch das erste Modell zur Umsetzung vorgestellt. Um eine möglichst realistische Darstellung der Logistik zu erreichen, haben wir uns für die Zusammenarbeit mit einem Fachmann im RC-Modellbau entschieden. Bei www.mw-rc-modellbau.de haben wir jetzt die ersten Komponenten zur Umsetzung des Modells „Beschaffungsstrategien“ bestellt.

    Bestellung


    Auf dem Bild seht ihr einen von zwei Gabelstaplern sowie einen LKW inklusiv Sattelauflieger und Zubehör. Den Aufbau übernimmt MW RC-Modellbau, da es sich hier um komplexe Funktionsmodelle, die mit original Sound und Licht ausgestattet sind. Natürlich alles fernsteuerbar, da alle unsere Modelle den Anspruch haben interaktiv spielbar zu sein.

    Unser Modellbauer hält uns mit regelmäßigen Updates und neuen Bildern auf dem aktuellen Stand der Entwicklung. Natürlich gibt es alle Informationen auch hier auf unserem Blog.

    In unserem nächsten Beitrag werden wir detaillierter über die Umsetzung des ersten Modells, zu Beschaffungs-/Anlieferstrategien informieren.


    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Modell 1



    Beschaffungsstrategie
    von ProfTrain, veröffentlicht am 14.01.2013, um 18:09 Uhr


    Die Idee für das erste Modell ist entstanden und in naher Zukunft sollte ein erster Prototyp zur Verfügung stehen. Inhaltlich wird es um die Produktion und die damit zusammenhängende Beschaffung gehen. Um das Modell besser zu verstehen sind allerdings ein paar Grundlagen nötig.

    In der Produktion werden grundsätzlich Güter erzeugt. Hierzu wird Material benötigt, welches meist im Lager vorhanden ist. Um das Lager zu füllen, müssen diese Güter beschafft werden. Da gelagerte Ware Geld kostet (Lagerkosten) wird stets ein möglichst gering gefülltes Lager angestrebt. Um aber gleichzeitig auf Produktions- und Lieferschwankungen reagieren zu können muss ein Kompromiss aus geringem Lager- und angemessenem Sicherheitsbestand gefunden werden. Die Umsetzung ist abhängig von verschiedenen Lager- und somit Beschaffungsstrategien.

    Komplettanlieferung

    Die bekannteste und wohl einfachste Beschaffungsstrategie ist die Komplettanlieferung. Benötigte Ware wird zu einem bestimmten Zeitpunkt bestellt und anschließend angeliefert. Die Bestellmenge ist dabei abhängig von der benötigten Produktionsmenge und der angestrebten Lagerstrategie. Bestellt wird natürlich immer im Voraus, so dass bei Produktion immer genügend Ware zur Produktion auf Lager liegt. Die Produktion ist somit weitgehend unabhängig von Verzögerung der Lieferanten, hat aber den Nachteil einer relativ hohen Kapitalbindung der Lagerbestände.

    Um die hohen Lagerkosten zu vermeiden haben sich in großen Unternehmen Prodkutionskonzepte wie Just in Time oder Just in Sequence durchgesetzt. Wie diese genau ausschauen erläutern wir in der nächsten Woche kurz und stellen euch diese dann hoffentlich bald an einem fertigen Modell vor.


    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Allgemein



    Easyfairs 2013: Logistik
    von ProfTrain, veröffentlicht am 03.01.2013, um 12:49 Uhr


    Das Jahr 2013 ist gestartet und es gibt direkt eine Logistik Messe im Norden, die Easyfairs Logistik.

    Am 23. und 24.01.2013 bietet die Logistik 2013 zum fünften Mal eine Informationsplattform für Logistiklösungen und -services.

    Neben zwei zentralen Learnshops wird die Halle gefüllt mit Ausstellern sein, welche darauf warten Dinge zum Ausprobieren bereit zu stellen und einen Einblick in die Logistikpraxis zu geben.

    Natürlich ist auch das HLI mit einem großen Messestand vertreten und bietet euch die Möglichkeit zu fragen, ausprobieren oder zuzuschauen. Unsere diesjährigen Highlights: Der alt bekannte Racetrack aus neuer Perspektive, Inventarisierung live und die bereits aus dem Video bekannte Rollenbahn zur Pulkerfassung von Behältern mittels RFID.

    Der Eintritt zur Messe ist kostenlos, allerdings ist eine vorherige Registrierung zu empfehlen.

    Das Registritungsformular, den Hallenplan und viele weitere Dinge findet ihr unter www.easyfairs.de.

    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Ankündigungen



    RFID - angewendet
    von ProfTrain, veröffentlicht am 19.12.2012, um 12:51 Uhr


    Vor 2 Wochen haben wir euch mit grundlegendem RFID Content versorgt. Um das Thema anfassbarer zu machen haben wir für euch hier bei uns im HLI ein Video gedreht.

    Das Video zeigt 2 Szenarien aus der Praxis, in welchen RFID eingesetzt wird: Pulkerfassung/Warenkontrolle und Inventarisierung.

    Zu Beginn ist ein Behälter zu sehen, welcher mit 20 Produktkartons gefüllt ist. Ziel ist es sowohl den Behälter als auch die beinhalteten Kartons bei der Durchfahrt durch das Gate zu erkennen. Dazu sind der Behälter und die Kartons mit Tags eindeutig gekennzeichnet. Der Behälter wird auf die Rollenbahn gesetzt und läuft, wie in der Praxis, durch ein Erfassungsgate.

    Ob die Kartons und der Behälter selbst erfasst wurden ist auf dem Monitor am Gate zu sehen. Behälter und Kartons sind durch ein Feld auf dem Monitor symbolisiert. Sobald ein Tag erfasst wurde wird das zugehörige Feld auf dem Monitor grün gefärbt. Wie zu sehen ist werden alle 20 Kartons und der Behälter zuverlässig erfasst.

    Das Gleiche gilt für die Durchfahrt mit dem Hubwagen, auch hier werden alle auf der Palette befindlichen Packstücke erfasst.

    Da RFID aber nicht nur zur Erfassung von Kartons eingesetzt werden kann haben wir euch ein weiteres Einsatzgebiet simuliert, welches in vielen Unternehmen von großer Bedeutung ist: Die einfache und schnelle Erfassung von Anlagegütern zur Überprüfung des eigenen Inventars.

    Der Ablauf der Inventarisierung wird im Video direkt beschrieben. Es ist zu sehen, dass die Erfassung der im Raum befindlichen Anlagegüter durch den Einsatz von RFID stark vereinfacht werden kann. Inventarisierung in Sekunden statt langwierigen Zählungen und manuellen Erfassungen!


    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Allgemein



    Ideen für das Gesamtkonzept
    von ProfTrain, veröffentlicht am 12.12.2012, um 12:55 Uhr


    Im ProfTrain-Team haben wir uns einige Gedanken über eine Story gemacht, in die wir unsere SupplyChain einbetten können. Dabei haben wir nach einem spannenden Produkt gesucht, dass ein breites Publikum anspricht und möglichst viel Potenzial birgt, um einen breiten Einblick in die Logistik zu bekommen. Folgende Produkte sind uns eingefallen:

  • Familien-Häuser
  • Autos
  • Flugzeuge
  • Konsumgüter wie Handys oder Notebooks
  • Windkraftanlagen

    Das sind alles Produkte, die schon seit längerer Zeit produziert werden und die sich dadurch eignen die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte in der SupplyChain wie den Umstieg auf eine modulare Bauweise der Produkte und verschiedene Strategien der Anlieferung darzustellen.

    Welche Produkte sprechen euch besonders an und wo würdet ihr gerne einen Einblick in die SupplyChain bekommen? Oder habt ihr weitere Produkte die wir in unsere Überlegungen einbeziehen sollten?

    Bitte stimmt ab und schreibt gerne einen Kommentar mit euren Ideen und Anregungen.

    Vielen Dank,
    euer ProfTrain-Team
  • Familien-Häuser 1
    Autos 3
    Flugzeuge 0
    Konsumgüter wie Handys oder Notebooks 0
    Windkraftanlagen 0

    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Projektidee



    RFID - Basics
    von ProfTrain, veröffentlicht am 05.12.2012, um 12:26 Uhr


    Wie versprochen gibt es heute ein paar grundlegende Infos zum Thema RFID:

    Zuerst einmal steht RFID für Radio Frequency Identification. Auf Deutsch: Erkennung über Funkwellen. Die Funktionsweise ist recht einfach: Eine Antenne sendet Radiowellen mit einer bestimmten Frequenz und jeder Transponder (TAG), welcher sich in der Nähe befindet, gibt ein Antwortsignal zurück, welches vom Reader verarbeitet wird.

    Haupteinsatzgebiet in der Logistik ist die Erfassung von Ware in der Supply Chain. Bisher wird hier viel mit Barcodes gearbeitet, allerdings erfordern diese einen Sichtkontakt zwischen Scanner und Barcode, ermöglichen nur eine einzelne Erfassung zur Zeit und deren Einsatz führt dadurch zu zeitintensiveren Abläufen.

    Die Vorteile von RIFD liegen auf der Hand:

  • Kein Sichtkontakt von Nöten
  • Mehrfache gleichzeitige Erfassung von verschiedenen Tags möglich (Pulkerfassung)
  • Wiederverwendbarkeit möglich (mehrfache Beschreibung der Tags)
  • Hohe Speicherkapazität (hohe Menge an Informationen)

    Neben der typischen Anwendung zur Erfassung von einzelnen Ladeeinheiten können somit auch große Mengen von verschiedenen Gütern zeitgleich erfasst werden - und das meist ohne zeitliche Verzögerung.

    Als greifbares Beispiel: Die Pakete auf der Palette, welche in das Lager gefahren werden, müssen nun nicht mehr einzeln per Barcode-Etiketten erfasst werden sondern können bereits bei Einfahrt mit dem Gabelstapler innerhalb von Sekunden im Gesamten erfasst werden. Dies spart neben Kosten für Mitarbeiter vor allem viel Zeit und ermöglicht eine einfachere Übersicht der Warenflüsse und Bestände.

    Da wir beim HLI viel mit RFID zu tun haben und auch entsprechende Instrumente für Messungen besitzen liegt der Plan nahe, RFID in in die Modelle zu integrieren.

    Erinnert ihr euch an unser Staplervideo? Auch hier haben wir die Zeitmessung und Prüfung der Paletteneinlagerung mit RFID vorgenommen. Wenn ihr Ideen habt, wie RFID in den Modellen eingesetzt werden kann - immer her damit.

    Für alle, die unser Staplervideo noch nicht gesehen haben sei auf unseren Youtube Channel verwiesen. Aktuell noch mit übersichtlicher Anzahl von Videos sind neue und spannende Videos bereits in Planung. Seid gespannt !

  • Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Allgemein



    Fischertechnik
    von ProfTrain, veröffentlicht am 26.11.2012, um 15:11 Uhr


    Weiter geht es mit unseren Ideen für Umsetzungen.

    Heute: Fischertechnik

    Fischertechnik bietet mit seiner Trainingsmodellsparte für den Industriebereich intressante Modelle. Die meisten Produkte sind bereits fertig montiert und dienen der Demonstration von Teilen eines Produktionsbetriebes.

    So gibt es beispielsweise:

  • einen Produktionsroboter
  • ein Transportband
  • eine Taktstraße mit 2 Bearbeitungsstationen
  • eine Stanzmaschine mit integriertem Transportband

    und noch vieles mehr. Interessant bei allen Modellen ist die einfache Darstellung von komplizierten Konzepten aus der Produktionslogistik.

    Basieren tuen die Modelle ähnlich wie bei Lego Mindstorms auf einem Controller, welcher die einzelnen Motoren ansteuert. Mithilfe eines Computerprogramms lassen sich so gezielt bestimmte Abläufe programmieren und ausführen.

    Die Fertigmodelle von Fischertechnik lassen sich mithilfe von Baukästen und Motoren erweitern, so dass individuelle Anwendungen zustande kommen können.

    Für uns steht noch nicht fest, ob wir Fischertechnik, Lego Mindstorms oder doch eine andere Techniklösung übernehmen. Vielleicht lassen sich auch mehrere System zu einem einzigen, perfekten Modell vereinen.

    Zu guter Letzt darf natürlich auch hier ein anschauliches Video nicht fehlen. Zu sehen ist hier, wie ein Palettierroboter funktioniert. Für uns vielleicht etwas zu viel Konzentration auf einen kleinen Teil der Produktion verwendet, aber interessant allemal!



    Ein Ausblick für das nächste Update: RFID Technik. Seid gespannt, was in unserem Fachgebiet so alles möglich ist!

  • Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Modell



    Lego Mindstorms
    von ProfTrain, veröffentlicht am 21.11.2012, um 11:41 Uhr


    Für die spätere Umsetzung der Modelle haben wir uns schon einmal Gedanken über die möglichen Techniken, welche wir verwenden können, gemacht.

    Heute: Lego Mindstorms

    Lego Mindstorms basiert hauptsächlich auf einem programmierbarem Legostein, dem NXT. Dieser besitzt 4 Ausgänge für Motoren. Als Eingang können Sensoren angeschlossen werden, welche beispielsweise die Lichtverhältnisse messen, Farben und Entfernungen erkennen oder Richtungen aufzeichnen können.

    Wir sind uns noch nicht ganz im Klaren welche Modelle wir genau entwickeln wollen, aber Lego Mindstorms sieht hierfür prinzipiell schon einmal interessant aus.

    Ein Beispiel, wie Lego Mindstorms angewendet werden kann, haben wir auf Youtube gefunden:

    Hier wird gezeigt, was mit viel Kreativität und etwas viel Zeit aus Lego Mindstorms raus zu holen ist.



    Für uns ist die komplette Produktion eines Autos natürlich zu umfangreich, allerdings sind im Video zu Beginn schon erste Interaktionsmöglichkeiten für Benutzer gegeben.

    Wenn wir diese Ideen im Hinterkopf behalten, die Interaktionsmöglichkeit erhöhen und gleichzeitig beachten, dass unser zu erstellendes Modell auch einmal transportiert werden muss, dann können wir mit Lego Mindstorms bestimmt den einen oder anderen Teil des Gesamtmodells interessant umsetzen.

    Als nächstes werden wir die Technik Sparte von Fischertechnik einmal näher unter die Lupe nehmen!

    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Modell



    Modellideen
    von ProfTrain, veröffentlicht am 14.11.2012, um 8:38 Uhr


    Welche Ideen habt ihr für die 1. Modellentwicklung?

    Aus den Workshops haben sich u. a. die Themen herausgebildet, die ihr in dem theoretischen Modell 1 sehen könnt. Diese Ideen wollen wir jetzt gemeinsam in reale Modelle übertragen. Dies ist das erste von insgesamt 4 Modellen die wir entwickeln möchten.





    Welche Möglichkeiten fallen euch ein, um diese Begriffe in ein wirkliches Modell umzusetzen?

    Ihr könntet euch überlegen, ob man die Elemente wie Lager aus kleinen Bausteinen zusammensetzt, ob man kleine Modellfahrzeuge einsetzt, vielleicht sogar mit Fernsteuerung bzw. automatischer Steuerung und was euch sonst noch so einfällt. Auch könnte man als Lerneffekt z.B. Informationen über die verschiedenen Berufe aus der Logistik vermitteln, die in dem Modell dargestellt werden.


    Postet eure Ideen und Anregungen dazu gerne hier unter dem Eintrag.

    Vorherige 1 Kommentare anzeigen
    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Modell



    Workshops
    von ProfTrain, veröffentlicht am 05.11.2012, um 13:26 Uhr


    In der ersten Projektphase haben wir mit mehreren Unternehmen und Hochschulen aus verschiedenen Logistikbereichen Workshops durchgeführt. Ziel hierbei war eine Identifizierung von Themen für die zu erstellenden plastischen Modelle.

    Die folgenden Themen haben sich während der Workshops herauskristallisiert:


    • Supply Chain Management

      • Produktionslogistik
      • Sourcing-Konzepte (Kanban, Six Sigma)
      • Lieferkettenvergleich

    • Transportlogistik

      • Kombinierter Verkehr
      • Routenplanung
      • Transportproblem
      • Make-or-Buy Decision

    • Lagerlogistik

      • Bestandsmanagement
      • Kommissionieren
      • Verpackung/Bepackung
      • RFID


    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Projektidee



    Hamburg Logistik Forum
    von ProfTrain, veröffentlicht am 25.10.2012, um 17:09 Uhr


    Für alle Logistikinteressierte gibt es ein nicht zu verpassendes Datum:





    Am 01.11.2012 findet das Hamburg Logistik Forum 2012 statt. Hier habt ihr die Möglichkeit euch bei über 20 Ausstellern über aktuelle Trends in der Logistik zu informieren, 18 Fachvorträgen beizuwohnen oder euch an einer der beiden Podiumsdiskussionen zu beteiligen. Wenn euch das nicht genügt bietet die große Demofläche genügend Möglichkeiten Logistik aktiv zu erleben.

    Nutzt die Gelegenheit um euer Proftrain Team persönlich kennen zu lernen und dreht eine Runde auf unserem HLI Racetrack.

    Als kleine Einstimmung haben wir für euch schon einmal eine schnelle Zeit hingelegt:






    Der Eintritt ist für alle Besucher kostenfrei. Für Speisen und Getränke ist ebenfalls auf Kosten der Veranstalter gesorgt.

    Um einen schnellen Einlass zu erreichen bitten wir um eine vorherige Registrierung unter www.hli-consulting.com/veranstaltungen .

    Hier findet ihr außerdem weitere Informationen zum Ablauf so wie den genauen Inhalten.



    Vorherige 3 Kommentare anzeigen
    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Ankündigungen



    Das Modell
    von ProfTrain, veröffentlicht am 24.10.2012, um 10:13 Uhr


    Unser Ziel ist es, ein Gesamtmodul zu schaffen, welches eine komplette Supply Chain darstellt. Die Supply Chain soll vom Lieferanten, über Beschaffung, Produktion und Absatz, bis hin zum Kunden aufgezeigt werden.

    Das Gesamtmodul ist aufgeteilt in 4 einzelne Modelle:


    • Produktion
    • Verpackung
    • Lagerung
    • Versand


    Bildlich dargestellt:




    Um das Modul begreifbar und verständlich zu machen, sollen die Modelle in realer Form anfassbar und spielerisch bedienbar sein.

    Welchen Teilbereich findet ihr am spannendsten?



    Produktion 3
    Verpackung 2
    Lagerung 1
    Versand 2

    Vorherige 2 Kommentare anzeigen
    Bitte melde dich per E-Mail oder einem sozialen Netzwerk an, um zu kommentieren
    Name
    E-Mail
    Neue Kommentare per E-Mail erhalten
    oder:
    Anmelden mit Facebook

    Neue Kommentare per E-Mail erhalten:


          



    Kategorie: Projektidee



    Neue Artikel per E-Mail erhalten

    E-Mail



     Alle Artikel

     Ankündigungen
     Projektidee
     Modell
     Allgemein
     Modell 1
     Modell 2
     Veranstaltung
     Weiterentwicklung
     Modell 3


    s
    Partner

    Kategorien

    Ankündigungen
    Projektidee
    Modell
    Allgemein
    Modell 1
    Modell 2
    Veranstaltung

    Weiterentwicklung
    Modell 3
    © Hamburger Logistik Institut GmbH

    Programmierung: Matthias Allmendinger